EDIT ist ein Grafik Design Studio in Basel, gestaltet multidisziplinär gedruckte und digitale Medien, vorwiegend für Institutionen und Kulturschaffende.

EDIT is a Basel-based graphic design studio, focusing on interaction with printed matter and digital media for a variety of cultural institutions and artists.

Überarbeitete Webseite kommt bald …
New website coming soon …

ab / desde 17/6/21 — Pasan cosas

anunciado con gran placer u  u  u  u

siehe auch d www.kasko.ch

«Pasan cosas» ist eine Intervention an der «Plakatwand Amerbach Studios» der argentinischen KünstlerInnen d Sofía Durrieu, d Belén Romero Gunset, d Ramiro Oller und d Jazmín Saidman.

In den Treffen zur Erarbeitung einer Gruppen- und Kollektivarbeit anlässlich der Plakatwand, zwischen Essen, Gesprächen, Zeichnungsjams, Debatten aller Art und fröhlich geteilter Zeit ohne Nutzen, tauchte die Phrase «pasan cosas» (Dinge geschehen) auf, die sich zwischen Witze schlich und die Perplexität der finalen Plakatwand ankündigte.

«Dinge geschehen» ist ein tragikomischer Ausdruck, der von Politikern geprägt wurde, wenn es darum geht, keine Verantwortung für wirtschaftliche Katastrophen zu übernehmen, von Sportlern, wenn sie unerwartet verlieren, von Passanten, Köchen, Verliebten, etc. Eine Ausrede, die sich logischen Erklärungen entzieht, indem sie an das Unvermögen jeglicher Planung, Prognose oder des Willens zur Kontrolle appelliert.

«Pasan cosas» es una intervención en el espacio «Plakatwand Amerbach Studios» (Cartelera Talleres Amerbach), de les artistas argentines d Sofía Durrieu, d Belén Romero Gunset, d Ramiro Oller y d Jazmín Saidman.

En las reuniones para producir un trabajo grupal y colectivo con motivo de la cartelera, entre comidas, charlas, jams de dibujos, debates de toda índole, y tiempo felizmente compartido sin utilidad, la frase «pasan cosas» hizo su aparición deslizándose entre chistes, anunciando la perplejidad de la cartelera final.

«Pasan cosas» es una expresión tragi-cómica que ha sido acuñada por políticos a la hora de no asumir la responsabilidad de desastres económicos, por deportistas a la hora de perder de forma imprevisible, por transeúntes, cocineros, amantes, etc. Una excusa que se evade de explicaciones lógicas apelando a la impotencia de toda planificación, pronóstico o voluntad de control.

Belén Romero Gunset y Jazmín Saidman* Participan de la residencia en Atelier Mondial a través de un programa de intercambio internacional realizado en alianza con URRA (Buenos Aires), en su séptima edición, realizado con el apoyo de artEDU Stiftung. * Cuenta con el apoyo de SüdKulturFonds.

Online!

 
 
 

1 2 3 21
3 neue Webseiten / 2 neue Logos
d www.frauenstimmen.ch
www.markusschwander.com
www.kasko.ch

Webseite für Reines and Friends
mehr reinesandfriends.ch

Webseite für Esther Hiepler
mehr estherhiepler.ch

Webseite für Barbara Naegelin
mehr braingarden.ch

Out now!

Barbara Naegelin & Eliane Rutishauser
instabil Edition 1
mehr d Edition Haus am Gern

Seit 1.7.20 online!

Flyer und d Webseite

Katalog Christoph Oerli

Book Launch
Dienstag, 24.3.20 | 16 h
Talk als Video
mehr d kunsthausbaselland

KAP Kalender

Liebe FreundInnen von KAP
hier präsentieren wir euch den KAP-Kalender 2021 zum selbst ausdrucken auf A3 oder 71% verkleinert auf A4: a PdF Download

Die Zeichnungen sind als Zusammenarbeit von Nicole Boillat, Lena Eriksson, Martina Gmür, Martina Henzi, Chris Hunter Jim Osthaarchic und Chris Regn gemeinsam auf dem gleichen Blatt entstanden und wünscht diesmal im Titel «Kapazitäten».

Die KAP ist eine jetzt zum 33. mal erschienene Kopierschrift, wurde gemeinsam mit Edit entwickelt – und sammelt gewöhnlich von KünstlerInnen produzierte A3 Beiträge in einem kopierten und zu A4 gefalteten Heft. Jede KAP erscheint unter einem von den Herausgeberinnen gestellten Thema und eben manchmal als Kalender. Dieses Jahr in Kollaboration mit http://www.womanifesto.com

KAP und Kasko Basel

 

Dear friends of KAP, we proudly present the KAP calendar 2021 to print at home in A3 or 71% reduced to A4: a PdF Download

The drawings are collaborations on the same sheets by Nicole Boillat, Lena Eriksson, Martina Gmür, Martina Henzi, Chris Hunter, Jim Osthaarchic and Chris Regn.

*The KAP is a copy-zine that has been published over 32 times, started in November 2005 – and collects black-and-white copied A3 works from different artists. Each issue is dedicated to a specific topic and sometimes published as a calendar. This year in collaboration with http://www.womanifesto.com

We wish you a pleasant year!

KAP and Kasko Basel